Tipps

Auf diesen Seiten finden sie einige Tipps zu den Spielen. Lösungen von Subquests, Dinge die zu beachten sind, wie man Bugs umschifft. Wenn sie selbst einen Tipp oder eine tolle Taktik haben, so zögern sie nicht mir zu mailen!

Für alle Versionen (außer Ja 1.13, wo es möglich ist vieles in der Konfigurationsdatei einzustellen) gibt es einen Tipp: Platzieren sie im Hauptverzeichnis (wo sich ja2.exe befindet) eine Datei mit dem Namen Autosave.pls. Der Inhalt dieser Datei ist völlig belanglos, es geht nur darum dass eine da ist (es kann auch eine leere Datei sein).

Der Effekt ist, dass beim Speichern und Laden zwei Spielstände angelegt werden. Bei jedem Rundenende mit STRG-D und wenn danach der Söldner noch kurzzeitig agieren (wegen einer Unterbrechung des Gegners) wird der aktuelle Spielstand gespeichert. Idealerweise kann man also zwei Runden zurückgehen (oder eben maximal zwei Unterbrechungen). Das erfolgt automatisch und muss nicht ausgelöst werden.

Die beiden Spielstände kann man laden, indem man in das Menü für das Laden eines Spielstands geht (STRG+L drücken) und dann ALT+A für den letzten und ALT+B für den vorletzten drückt. Das Einladen fängt sofort an.

Betrieb unter Windows Vista, 7, 8, 10

EigenschaftenAls Jagged Alliance 2 entwickelt wurde, war Windows 98 das Standardbetriebssystem. Wie bei anderen alten Programmen häufen sich je mehr Zeit vergeht die Probleme Jagged Alliance zu betrieben.

Die erste wichtige Einschränkung ist, dass Jagged Alliance in Unterverzeichnisse der Installation speichert. Das ist eigentlich schon bei Windows XP verboten, nur griff es dort nur wenn der Benutzer mit einem eingeschränkten (Nicht-Administrator) Konto anmeldete. Legte ein Besitzer eines Computers aber nur ein Konto (bei der Einrichtung) an, so war dies automatisch ein Administratorkonto, bei dem man so ziemlich (fast) alles durfte. Ab Windows Vista ist aber das erste Konto selbst wenn es ein Administratorkonto ist beim Start nur mit Benutzerrechten aktiv und braucht man Administratorrechte so kommt eine Nachfrage des Betriebssystem.

Das wurde auch bei den folgenden Versionen so beibehalten. Damit Jagged Alliance unter diesen Betriebssystemen läuft muss man daher einiges beachten. Das erste ist es Jagged Alliance (das gilt auch für alle Versionen die auf Mods basieren) in einem eigenen Verzeichnis zu installieren und nicht unter C:\Programme.

Eine gute Wahl ist ein Unterverzeichnis in dem eigenen Benutzerverzeichnis wie Dokumente und Einstellungen, oder man legt im Hauptverzeichnis ein neues Verzeichnis an und kopiert dort alle Jagged Alliance Installationen herein. Bei mir gibt es z.B. ein Hauptverzeichnis JA2 mit Unterverzeichnissen für JA 1.12, Ja UC, Wildfire etc. Alle Jagged Alliance Installationen sind so ausgelegt, das sie unabhängig vom Computer sind - sie installieren keine Dateien im Windows Systemverzeichnis und können so einfach durch Kopieren verschoben werden. Analog ist es sehr einfach einen Mod zu installieren - einfach eine Original Ja 2 Installation woanders hin kopieren und über diesen den Mod installieren. Man kann so auch alle Spiele auf einen USB-Stick kopieren und hat so ein Jagged Alliance To Go. Bei weniger als 1 GByte pro Installation passen die heute dutzendweise auf einen USB-Stick.

Das normale Ja2 läuft dann unter Windows Vista und 7. Wenn es nicht geht kann man rechts auf die Exe-Datei klicken und im Reiter Komptabilität  das Betriebssystem angeben. Ich gebe immer Windows 98b / ME an, das war aktuell als Ja 2 erschien. Doch die anderen Selektionen bis Windows XP Servicepack 3 funktionieren auch. Es schadet auch nicht den haken bei "Programm als Administrator ausführen" zu setzen.

Bei Windows 8 und 10 reicht das nicht. Hier machen Probleme die Startvideos, die man als langjähriger Ja 2 Benutzer sowieso durch Drücken auf ESC abbricht. Sie bringen aber das Spiel zum Absturz wenn man eine neue Mission beginnt.

Hier muss man die Datei Intro.slf im Unterverzeichnis DATA entweder löschen oder umbenennen, die Datei darf unter dem Namen aber nicht mehr vorhanden sein.

Ich habe weiterhin schlechte Erfahrungen gemacht, den Task zu wechseln, also wenn das Programm lange "denkt" (komischerweise bei immer schnelleren Prozessoren nicht besser geworden). Danach war es meist nicht mehr unter Windows 10 reaktivier bar. Unter Windows 7 ging es noch. Langfristig die bessere Lösung, wenn es immer mehr Probleme gibt durfte es sein in einer virtuellen Maschine Virtual PC oder Oracle VM VirtualBox ein altes Windows (bis Windows XP) zu installieren und dann dort auszuführen. Bei einem anderen liebgewordenen Programm, dem Picture Publisher ist das schon heute die einzige für mich brauchbare Lösung.